Team

Tanja Dückers, ist Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin, Publizistin, Geheimschriftenerfinderin und Schokoladenliebhaberin. In Berlin geboren hat sie schon in vielen Stadtteilen, im Westen wie im Osten, gewohnt. In ihren Büchern, in Zeitungs- und Rundfunkbeiträgen nimmt sie oft Bezug auf ihre Heimatstadt. Nun ist sie Berlins Eigenheiten einmal nicht mit Worten, sondern kulinarisch näher gekommen. Sie hatte sich zunächst im Jahr 2012 selber die Frage gestellt „Wie könnten die Berliner Stadtteile denn so schmecken?“ und ihre Recherchen und Ideen hierzu schließlich gemeinsam mit dem Berliner Chocolatier Christoph Wohlfarth in Form von „Preussisch süß – Berliner Stadtteilschokolade“ (auf dem Markt seit 2017) umgesetzt. Preussisch süß – Berliner Stadtteilschokolade wird nun seit September 2021 von der Berliner Schokoladen Manufaktur 31 ° / Katharina Zeilinger handgefertigt, unverändert nach den zuvor entwickelten, beliebten Rezepturen. Gemeinsam mit Katharina Zeilinger entwickelt Tanja Dückers auch neue Sorten / Stadtteile. Eine Brandenburgreihe ist zudem in Planung.

Im November erscheint von ihr „Das süße Berlin“ (Insel / Suhrkamp, 2021), ein Buch mit vielen selbst erprobten Tipps für schöne „süße Orte“ in Berlin (Cafés, Konfiserien, Konditoreien, Manufakturen, Eisdielen….).

2018 erschien mit „Schoki Doki – Geschichten einer Schokoladenliebhaberin“ ein Band mit schrägen, kuriosen und abgründigen Erzählungen rund ums Süße, illustriert vom Berliner Künstler Petrus Akkordeon.

Für das ai Journal (Magazin von Amnesty International) hat Tanja Dückers über Kinderarbeit auf Kakaoplantagen geschrieben.

Weitere Informationen unter www.tanjadueckers.de

Katharina Zeilinger (Berliner Schokoladen Manufaktur 31 °):
www.31-grad.de

Die in Berlin lebende Wienerin Katharina Zeilinger, Inhaberin der Berliner Schokoladen Manufaktur 31 °, fertigt in ihrer in der Lottumstraße gelegenen schönen kleinen Laden-Manufaktur die Preussisch-süß-Tafeln an (entsprechend den ab 2017 entwickelten, unveränderten Rezepturen). Tanja und Katharina kreieren jetzt jedoch auch gemeinsam weitere Sorten / Stadtteile. Dass Katharina selber eine ausgewiesene Schokoholica ist, versteht sich von selbst. Ihr Spezialgebiet bei ihren eigenen Tafeln sind dunkle Sorten. Alle Tafeln werden handgefertigt und liebevoll verpackt (ohne Kunststofffolie). Auch ihr Kakao schmeckt vorzüglich. Auf ihren Rezepten beruht auch das Eis, das sie gemeinsam mit Rosa Canina Organic Icecream produziert und ganzjährig verkauft.

Heiko von Schrenk (Schrenkwerk, Grafik & Design):
www.schrenkwerk.de

Der Grafiker Heiko von Schrenk hat 2017 das wunderbar schlichte und informative Verpackungsdesig für Preussisch süß – Berliner Stadtteilschokolade entwickelt und macht sich bei jeder neuen Sorte, jedem neuen Stadtteil wieder an die Arbeit. Auch die Lesezeichen, Postkarten und Aufkleber von Preussisch süß tragen seine Handschrift. Heiko von Schrenk arbeitet unter Anderem auch für Verdi und für Amnesty International.

Sarah Johanna Eick (Fotografie):
www.saraheick.com

Alle Fotos von der Geburtsstunde von Preusissch süß – Berliner Stadtteilschokolade (2017) an, hat stets die bekannte Berliner Fotografin Sarah Johanna Eick gemacht. Schokoladentafeln setzt sie gekonnt in Szene wie Menschen auf Portraitaufnahmen. Jede hat ihren ganz eigenen Charakter. Von Spielerisch bis Festlich beherrscht sie die ganze Klaviatur der anspruchsvollen Food-Fotografie. Und nicht nur die. Zahlreiche Einzelausstellungen und Fotobuch-Projekte wie „twenty nine palms before springtime“ und „westcoast“. Im Dezember 2021 erscheint ihr tolles Fotobuch „100 Places in Berlin“ bei Seltmann Publishers.

Ralf Rebmann (Webmaster):

Ralf Rebmann hat die Websites „preussisch-suess.de“ sowie „preussisch-suess.shop“ eingerichtet und kümmert sich darum, dass sie auch in Zukunft fehlerfrei funktionieren. Er berät in allen technischen Fragen, also: ständig. In der Vergangenheit hat er verschiedene Webprojekte u.a. vom Haus der Kulturen der Welt in Berlin kuratiert.