ACHTUNG – andere „Berliner Stadtteilschokoladen“ im Umlauf!!!

Achtung – derzeit sind andere Berliner Stadtteilschokoladen im Umlauf!! Haben Sie, hast Du in letzter Zeit eine Tafel „Berliner Stadtteilschokoladen“ gesehen oder gekauft, die irgendwie recht anders aussieht als meine Tafeln? Diese Tafeln sind nicht von mir! Ich bin jedoch die Urheberin und Erfinderin von Preußisch süß – Berliner Stadtteilschokoladen, seit 2017. Ich erfuhr am Montag von Dussmann davon! Dussmann wunderte sich, warum meine Berliner-Stadtteil-Tafeln plötzlich so anders aussehen und fragte mich, ob es da mit rechten Dingen zugehen würde.

Hier wird meine Idee der Berliner Stadtteilschokoladen verwendet (ich störe mich selbstverständlich nicht an irgendwelchen allgemeinen „Berlin-Schokoladen“ mit Brandenburger Tor darauf oder so, die gibt es schon lange), aber ich verdiene keinen Cent an den Tafeln und bin hierüber nicht informiert worden! Auch meine Grafik wird in verkleinerter Form und anderer Farbe einfach auf den nachgemachten Tafeln verwendet. Die originale „Preußisch süß – Berliner Stadtteilschokoladen“ werden ab Ende Oktober – in meinem Auftrag – von der „Berliner Schokoladenmanufaktur 31 °“, einer sehr sympathischen kleinen Berliner Schokoladenmanufaktur aus der Lottumstraße, hergestellt (handgeschöpft) und sind dann natürlich auch wieder bestellbar und werden auch an den bekannten Orten wieder verkauft werden. Im Moment warten wir wegen dem allgegenwärtigen Papiermangel, den auch die Buchbranche zu spüren bekommen, schlicht noch auf unsere Verpackungen. Diese Versorgungslücke nutzt ein anderes Unternehmen gezielt aus und bedient meine Wiederverkäufer einfach mit eigenen, auf meinen Ideen, auch von den Rezepturen her, beruhenden „Berliner Stadtteilschokoladen“. Meine Grafik, mein Lay Out wurde auch in klein nachgebildet auf den anderen Verpackungen verwendet.