Schokoladen-Diebe

Als Schokoholic geraten einem wohlklingende Worte wie Kakao und Schokolalade natürlich überall in den Blick. So erfeute mich unlängst diese kuriose Meldung:

+++ Schokolade gestohlen +++

Die Berliner Polizei hat bei einem Einsatz gestohlene Schokolade im Wert von fast 2000 Euro gesichert. „Unser Abschnittskommissariat 14 überzeugt durch sorgfältige Vorgangsbearbeitung und starke Selbstbeherrschung“, twitterte die Polizei am Freitag mit einem Lach-Smiley und einem Bild, auf dem die gestapelte Schokolade in einem Büro zu sehen ist. @polizeiberlin

Sie stand nicht nur in der Berliner Morgenpost, auch andernorts. Es ist nicht die erste diese Art wie mein Schoko-Archiv „weiß.“

Bleibt die Frage, was auch noch der größte Schokoholic mit 688 Tafeln á 200 Gramm plus 160 Schachteln Schokokugeln anfangen möchte: Verkaufen? Verhökern? Verputzen? Verschenken? Horten?

Oder hatten die Diebe eine andere Fracht erwartet und mussten sich dann mit Schokoladentafeln statt Wodka oder was weiß ich zufrieden geben?

In jedem Fall regt die Geschichte die Phantasie an. Und die Lust auf ein Stück Schokolade am Sonntagnachmittag…